Aktuelles

Aktuelles im Februar/März 2017 cropped-baum.png

Was WIN dank seiner Helferinnen und Helfer derzeit unter anderem anbietet:

  • Mehrmals wöchentlich stattfindende Deutschkurse:
    Von Alphabetisierungskursen über Deutschkurse der Level A1 und A2 inkl. zertifizierter ÖSD-Prüfungen bis hin zu weiterführenden Einzelbetreuungen für Fortgeschrittene
  • Wöchentlicher Treffpunkt im WIN-Café und Möglichkeit Ideen und Fragen auszutauschen beim WIN-Stammtisch (siehe Termine)
  • Verteilung nicht mehr verkäuflicher Lebensmittel
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Unterstützung bei Arbeitssuche und -vermittlung für Asylberechtigte und Remunerationskoordination für Asylwerber (gemeinnützige Tätigkeiten mit Anerkennungsbeitrag)
  • Sachspendensuche und -vermittlung
  • Familienbetreuung
  • Unterstützung bei Behörden, Ärzten etc.
  • Finanzielle Unterstützung dank Spendengeldern (siehe Geldspenden): z.B. Fahrtkostenzuschüsse, Kursunterlagen, Essensgeld für Hort, Schulmilch,…

  Was wir derzeit suchen:

Unterstützung bei Aufbau eines Bildungsprojekts:
Du möchtest dein erlerntes Wissen weitergeben?
Einige wissbegierige junge Männer haben aufgrund Platzmangels leider keinen Schulplatz bei bestehenden Anbietern erlangt. Wir sind nun auf der Suche nach Menschen, die in unserer Gesellschaft übliches Basiswissen in Mathematik, Natur&Technik, Gesundheit&Soziales, uvm. weitergeben möchten!

Ob als einmaliges Projekt oder in regelmäßigen Treffen ist freigestellt! Wir freuen uns über alle, die ihre Zeit und ihr Wissen schenken möchten!

Bitte bei Silvia Riebl melden: deutsch@win-breitenfurt.eu

Arbeitssuche für eine asylberechtigte Familie in Breitenfurt

Ein wichtiger Teil der Integrationsarbeit für Flüchtlinge ist neben dem Erlernen der deutschenSprache die Möglichkeit zu arbeiten. Eine kurdische Familie aus dem Irak mit zwei Kinder, die seit Januar in Breitenfurt wohnt, ist subsidiär schutzberechtigt, d.h. sie hat kein uneingeschränktes Asyl bekommen, darf aber wegen der prekären Lage in ihrer Heimat zumindest für ein Jahr hier bleiben. Bisher hatten sie Anspruch auf die entsprechende Mindestsicherung, seit kurzem hat die NÖ Landesregierung entschieden, dass diese Gruppe von Flüchtlingen in Zukunft nur mehr die Grundversorgung erhalten (das sind €200/Monat pro Erwachsenen, €90/Monat je Kind, €240 für Wohnraum, das entspricht etwa die Hälfte der Mindestsicherung). Somit wird deutlich, dass es für diese Familie besonders wichtig ist Arbeit zu finden.  Beide Eltern besuchen einen Deutschkurs, organisiert durch WIN bzw. Caritas. Die zwei Kinder gehen in den örtlichen Kindergarten bzw. Volksschule. Außerhalb der Kurszeiten suchen sie Arbeit:

  • Hawre ist handwerklich geschickt, kann Gartenarbeiten und einfache Reparaturen erledigen
  • Tanka kann als Haushaltshilfe arbeiten

Da beide in dieser Hinsicht Österreichern gleichgestellt sind, benötigen sie keine besondere Genehmigung. Da es wichtig ist, dass sie unfallversichert sind, bietet sich die Einrichtung des Dienstleistungsschecks für Arbeitgeber an, die privat Arbeit im Garten, im Haushalt oder kleine Reparaturarbeiten zu erledigen haben. Kurz erklärt, wenn man Arbeit anbietet, muss man

  • Einmalig ein Beiblatt mit Daten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers ausfüllen
  • Für jeden Tag Arbeit einen Dienstleistungsscheck für einen bestimmter Eurobetrag kaufen, in welchen man Name, Sozialversicherungsnummer des Arbeitnehmers und Arbeitstag einträgt. Nach erledigter Arbeit übergibt man den Scheck der arbeitenden Person, der/die diesen Scheck dann einlösen muss. Der Vorteil ist, dass es sich hier um legale Arbeit handelt, und die arbeitende Person automatisch unfallversichert ist. Der Mindestlohn von € 10,77 pro Stunde muss eingehalten werden.

Alle Abläufe (Beiblatt, Dienstleistungsschecks) können online erledigt werden (DLS-Online), weitere Informationen können Sie unter www.dienstleistungsscheck-online.at und www.vaeb.at erhalten.   Falls Sie Interesse haben, einer Flüchtlingsfamilie in Breitenfurt mit Arbeit zu helfen (die sowohl ihre finanziellen Situation als auch ihre Integration unterstützt), und mehr über Ablauf bzw. Familie wissen wollen, melden Sie sich bitte bei Hans-Peter Müller (h-p.mueller@chello.at) bzw. Frau Traude Marschalek (traudim@gmx.at), die die Familie betreut.

Fragen? kommunikation@win-breitenfurt.eu

Spendenkonto:
Kontoinhaber: Caritas
IBAN: AT16 3100 0004 0405 0050
BIC: RZBAATWW
Kennwort: WIN-Flüchtlingshilfe Breitenfurt

 

Achtung! Spendenabsetzbarkeit ab 1.1.2017 siehe Geldspenden.