Aktuelles

 

Nicht im Stich lassen. Sich nicht und andere nicht. Und nicht im Stich gelassen zu werden. Das ist die Mindest-Utopie, ohne die es sich nicht lohnt, Mensch zu sein. (Hilde Domin)

50.WIN Cafe

Am 21.11.2016 fand in der Dorfgemeinschaft unser 50. WIN Cafe statt! Gerda Simon und ihr Team waren sehr von der großen Besucherzahl überrascht. Auch unser Bürgermeister und andere Gemeinderäte haben uns besucht! Es gab ein „Jubiläumsbuffet“ und die gute, entspannte Stimmung hat viele zum Bleiben veranlasst. 

50-win-cafe                                           unbenannt

Auch Sie sind herzlich in den nächsten Wochen willkommen! Denn nur wo Begegnung stattfindet können wir einander Kennen Lernen! Weitere  Termine

Henri- der Freiwilligenpreis

henri-2016-214

„Henri. Der Freiwilligenpreis“ wurde erstmals in Niederösterreich für besonderes Engagement in unterschiedlichsten Kategorien vergeben. Damit wollen das Rote Kreuz Niederösterreich und der Club Niederösterreich soziales Engagement in den Vordergrund stellen und eine neue Anerkennungskultur auf den Weg bringen.

Am 11.10. fand in Tulln die Preisverleihung des Henri statt, bei dem eine kleine Delegation von WIN in Vertretung für alle Helferinnen und Helfer teilnehmen durfte. WIN hat in der Kategorie „Gruppen/Initiativen mit besonderem humanitärem Engagement“ von 46 Einreichungen den zweiten Platz erreicht und durfte bei der Veranstaltung somit eine Urkunde entgegennehmen! Außerdem wurde Wolfgang Ludwig in seiner Funktion als Organisator und Koordinator der Deutschkurse mit ÖSD-Prüfungsabschluss ebenfalls als Einzelperson nominiert und konnte sich über eine Urkunde freuen.

Wir wollen euch allen hiermit zu dieser Anerkennung gratulieren! Ohne die freiwillige Hilfe jeder/s Einzelnen, würden wir gemeinsam nicht soviel erreichen!

Danke insbesondere an Walter Kunz, der mit seiner aussagekräftigen Einreichung unserer Initiative diese Nominierung erst ermöglichte.

 

Grünes Wanderkino Buffet 26.8.2016

Unser Brötchenstand hat beim Grünen Wanderkino bei herrlichem Sommerwetter Spenden in der Höhe von 507,80€ eingebracht! Herzlichen Dank allen Spendern und Spenderinnen!

kino-24

 

Bericht Sommerschule 2016 siehe Berichte

 

Großzügige Spende zum Geburtstag!

IMG_5138 (2)   Frau Ursula Boehe hat zu ihrem 50. Geburtstag statt Geschenke alle ihre Freunde gebeten, für einen guten Zweck zu spenden. Dabei sind € 1.069 zusammen gekommen. Ihre Mutter, die in Breitenfurt wohnhaft ist, hat ihr von WIN und dem Engagement als Freiwilligenorganisation für Flüchtlinge erzählt. Frau Boehe hat sich entschieden €150  zweckgewidmet für die Summer School Initiative von Christa Walk für Lernmaterialien zur Verfügung zu stellen, der Rest wurde an Hans Peter Müller beim WIN-Cafe am 4. Juli in den Räumlichkeiten der Dorfgemeinschaft überreicht. Vielen herzlichen Dank für diese große Spende, die der Integration unserer  neuen Mitbürger zugute kommt!

 

Projekt „Commit“ sucht Patinnen und Paten für unbegleitete Minderjährige im Caritas Haus Roshan (siehe Caritas Haus Roshan)  

 

Flurreinigung mit großer Beteiligung!

Am 9.4.2016 fand die jährliche Flurreinigung in Breitenfurt statt. Trotz des regnerischen nassen Wetters kamen viele unserer Flüchtlinge um mitzuhelfen, dass unser Ort wieder sauber wird. Denn nur GEMEINSAM können wir viel bewirken. IMG_6987

 

Arbeitssuche für eine asylberechtigte Familie in Breitenfurt

Ein wichtiger Teil der Integrationsarbeit für Flüchtlinge ist neben dem Erlernen der deutschenSprache die Möglichkeit zu arbeiten. Eine kurdische Familie aus dem Irak mit zwei Kinder, die seit Januar in Breitenfurt wohnt, ist subsidiär schutzberechtigt, d.h. sie hat kein uneingeschränktes Asyl bekommen, darf aber wegen der prekären Lage in ihrer Heimat zumindest für ein Jahr hier bleiben. Bisher hatten sie Anspruch auf die entsprechende Mindestsicherung, seit kurzem hat die NÖ Landesregierung entschieden, dass diese Gruppe von Flüchtlingen in Zukunft nur mehr die Grundversorgung erhalten (das sind €200/Monat pro Erwachsenen, €90/Monat je Kind, €240 für Wohnraum, das entspricht etwa die Hälfte der Mindestsicherung). Somit wird deutlich, dass es für diese Familie besonders wichtig ist Arbeit zu finden.  Beide Eltern besuchen einen Deutschkurs, organisiert durch WIN bzw. Caritas. Die zwei Kinder gehen in den örtlichen Kindergarten bzw. Volksschule. Außerhalb der Kurszeiten suchen sie Arbeit:

  • Hawre ist handwerklich geschickt, kann Gartenarbeiten und einfache Reparaturen erledigen
  • Tanka kann als Haushaltshilfe arbeiten

Da beide in dieser Hinsicht Österreichern gleichgestellt sind, benötigen sie keine besondere Genehmigung. Da es wichtig ist, dass sie unfallversichert sind, bietet sich die Einrichtung des Dienstleistungsschecks für Arbeitgeber an, die privat Arbeit im Garten, im Haushalt oder kleine Reparaturarbeiten zu erledigen haben. Kurz erklärt, wenn man Arbeit anbietet, muss man

  • Einmalig ein Beiblatt mit Daten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers ausfüllen
  • Für jeden Tag Arbeit einen Dienstleistungsscheck für einen bestimmter Eurobetrag kaufen, in welchen man Name, Sozialversicherungsnummer des Arbeitnehmers und Arbeitstag einträgt. Nach erledigter Arbeit übergibt man den Scheck der arbeitenden Person, der/die diesen Scheck dann einlösen muss. Der Vorteil ist, dass es sich hier um legale Arbeit handelt, und die arbeitende Person automatisch unfallversichert ist. Der Mindestlohn von € 10,77 pro Stunde muss eingehalten werden.

Alle Abläufe (Beiblatt, Dienstleistungsschecks) können online erledigt werden (DLS-Online), weitere Informationen können Sie unter www.dienstleistungsscheck-online.at und www.vaeb.at erhalten.   Falls Sie Interesse haben, einer Flüchtlingsfamilie in Breitenfurt mit Arbeit zu helfen (die sowohl ihre finanziellen Situation als auch ihre Integration unterstützt), und mehr über Ablauf bzw. Familie wissen wollen, melden Sie sich bitte bei Hans-Peter Müller (h-p.mueller@chello.at) bzw. Frau Traude Marschalek (traudim@gmx.at), die die Familie betreut.