Aktuelles

 

Der Mensch wird zu dem Ich, dessen du wir ihm sind. (Georg Feuser)

 

Projekt Summerschool

Ab 1. August  wollen wir die Schulkinder unserer Flüchtlingsfamilien bestmöglich auf das neue Schuljahr vorbereiten. Um Christa Walk hat sich ein Team gebildet, dass 3x in der Woche ( Mo, Mi und Fr von 9-12 Uhr) mit den Kindern und auch Eltern intensiv arbeiten wird.

Wir suchen noch interessierte Freiwillige, die die Kinderbetreuung der Kleinen für diese Zeit übernehmen möchte!

Bei Interesse zur Mithilfe bei diesem Projekt bitte bei claudiagraf@gmx.at melden!

 

 

 20. WIN-Café in Breitenfurt ! Am  18. April fand das 20. WIN-Café in Breitenfurt in der Dorfgemeinschaft statt. Seit Ende November 2015 treffen wir einander regelmäßig bei den sogenannten WIN-Cafés. Eine kleine Gruppe von Breitenfurterinnen, die beinahe jeden Montag Tee, Kaffee, Fruchtsäfte und Kuchen, Schnitten und ab und zu auch Brote und Aufstriche vorbereiten und sich über reges Interesse freuen. Diese Montage sind zu einer kleinen Institution geworden, die wir nicht missen wollen. 18.April 2016 knapp vor 17 Uhr: Im Speisesaal der Dorfgemeinschaft trafen nach und nach Flüchtlinge aus Afghanistan, dem Irak, Iran und aus Syrien ein. Gleich zu Beginn fragte ein 8-jähriger Bub, ob er uns helfen könne. Fleißige Hände unterstützten uns beim Decken der Tische, Aufschneiden von Kuchen, Tee zubereiten usw. Auch eine junge Frau mit ihrem Baby war gekommen und ein junger Mann mit seinem Sohn. Wir freuten uns über eine Familie, die zum ersten Mal ins WIN-Café gekommen war. Auch Breitenfurter_innen waren gekommen, um mit den Flüchtlingen Karten und Schach zu spielen oder einfach nur zu sprechen. Die Organisatorin des Sommerfestes in der Dorfgemeinschaft kam ins WIN-Café und fragte, ob die Flüchtlinge Interesse hätten, beim Sommerfest im Juni zu musizieren oder zu singen – als Beitrag zum Festprogramm. Eine tolle Idee, weil wir auch gerade dabei waren, einen Trommelworkshop mit Flüchtlingen, Bewohner_innen der Dorfgemeinschaft und Breitenfurter_innen zu planen. Die zwei Stunden WIN-Café waren rasch vergangen. Im Nu war es 19 Uhr geworden. Auch beim Abräumen der Tische, Abwaschen von Geschirr und beim Kehren des Fußbodens halfen die Flüchtlinge mit. Wir sehen einander beim nächsten WIN-Café wieder! Haben auch Sie Interesse zu kommen? Aktuelle Termine finden sie hier

Flurreinigung mit großer Beteiligung!

Am 9.4.2016 fand die jährliche Flurreinigung in Breitenfurt statt. Trotz des regnerischen nassen Wetters kamen viele unserer Flüchtlinge um mitzuhelfen, dass unser Ort wieder sauber wird. Denn nur GEMEINSAM können wir viel bewirken. IMG_6987   PatInnen für unbegleitete Minderjährige im Haus Roshan gesucht! Klicken sie hier   Arbeitssuche für eine asylberechtigte Familie in Breitenfurt Ein wichtiger Teil der Integrationsarbeit für Flüchtlinge ist neben dem Erlernen der deutschenSprache die Möglichkeit zu arbeiten. Eine kurdische Familie aus dem Irak mit zwei Kinder, die seit Januar in Breitenfurt wohnt, ist subsidiär schutzberechtigt, d.h. sie hat kein uneingeschränktes Asyl bekommen, darf aber wegen der prekären Lage in ihrer Heimat zumindest für ein Jahr hier bleiben. Bisher hatten sie Anspruch auf die entsprechende Mindestsicherung, seit kurzem hat die NÖ Landesregierung entschieden, dass diese Gruppe von Flüchtlingen in Zukunft nur mehr die Grundversorgung erhalten (das sind €200/Monat pro Erwachsenen, €90/Monat je Kind, €240 für Wohnraum, das entspricht etwa die Hälfte der Mindestsicherung). Somit wird deutlich, dass es für diese Familie besonders wichtig ist Arbeit zu finden.  Beide Eltern besuchen einen Deutschkurs, organisiert durch WIN bzw. Caritas. Die zwei Kinder gehen in den örtlichen Kindergarten bzw. Volksschule. Außerhalb der Kurszeiten suchen sie Arbeit:

  • Hawre ist handwerklich geschickt, kann Gartenarbeiten und einfache Reparaturen erledigen
  • Tanka kann als Haushaltshilfe arbeiten

Da beide in dieser Hinsicht Österreichern gleichgestellt sind, benötigen sie keine besondere Genehmigung. Da es wichtig ist, dass sie unfallversichert sind, bietet sich die Einrichtung des Dienstleistungsschecks für Arbeitgeber an, die privat Arbeit im Garten, im Haushalt oder kleine Reparaturarbeiten zu erledigen haben. Kurz erklärt, wenn man Arbeit anbietet, muss man

  • Einmalig ein Beiblatt mit Daten des Arbeitgebers und Arbeitnehmers ausfüllen
  • Für jeden Tag Arbeit einen Dienstleistungsscheck für einen bestimmter Eurobetrag kaufen, in welchen man Name, Sozialversicherungsnummer des Arbeitnehmers und Arbeitstag einträgt. Nach erledigter Arbeit übergibt man den Scheck der arbeitenden Person, der/die diesen Scheck dann einlösen muss. Der Vorteil ist, dass es sich hier um legale Arbeit handelt, und die arbeitende Person automatisch unfallversichert ist. Der Mindestlohn von € 10,77 pro Stunde muss eingehalten werden.

Alle Abläufe (Beiblatt, Dienstleistungsschecks) können online erledigt werden (DLS-Online), weitere Informationen können Sie unter www.dienstleistungsscheck-online.at und www.vaeb.at erhalten.   Falls Sie Interesse haben, einer Flüchtlingsfamilie in Breitenfurt mit Arbeit zu helfen (die sowohl ihre finanziellen Situation als auch ihre Integration unterstützt), und mehr über Ablauf bzw. Familie wissen wollen, melden Sie sich bitte bei Hans-Peter Müller (h-p.mueller@chello.at) bzw. Frau Traude Marschalek (traudim@gmx.at), die die Familie betreut.   Am 28.2.2016 fand im Museum ein Klavierkonzert, organisiert von der Breitenfurter Kulturgemeinschaft, statt. Die Speisen für das Buffet wurden von Flüchtlingen der Pension Ohswald zubereitet. Im Museum wurden noch einige Brote bestrichen, während andere das Buffet herrichteten und die Stühle für die Besucher des Konzertes aufstellten. Zum Konzert selber waren 14 Flüchtlinge gekommen, die der Klaviermusik interessiert lauschten. Ebenso wie die Musik kam danach das Buffet bei allen Besuchern sehr gut an. Man tauschte sich aus und manche Besucher aus umgebenden Gemeinden freuten sich, „dass hier die Flüchtlinge so gut eingebunden werden“. Ein schöner, gelungener Abend! Danke der Obfrau der Kulturgemeinschaft, Andrea Mazanek, für die Chance und das Vertrauen!   Schöner Erfolg!

Deutschdiplome KURIER

Kurier 13.2.1016